Ein Stück Brot wird in eine Schale mit Ajvar getunkt

Ajvar selber machen

Aj, Aj, Aj jetzt wird's mächtig lecker. Denn Ajvar klingt nicht nur verdammt lässig, sondern ist gleichzeitig so unfassbar vielseitig, dass ein BBQ-Gelage dafür nicht ausreicht. Dieser endgeile Dip aus gerösteten Paprika und Auberginen eignet sich nicht nur perfekt als Beilage zu saftigen Steaks und Cevapcici, sondern ist auch als würziger Brotaufstrich unschlagbar! Oder misch doch mal etwas Ajvar unter Joghurt und mach einen krassen Gemüse-Dip draus – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt! Für Biss und Schärfe sorgen bei Ajvar auf alle Fälle Zwiebeln, Knoblauch und Chilischoten.

Nicht grundlos is' Ajvar ein echter Klassiker der südosteuropäischen Küche, passt aber zum Beispiel auch ultra gut zu deinen selbstgemachten Süßkartoffel-Pommes. Oder gibt deinem Cheeseburger den gewissen Balkan-Kick.

MEIN TIPP:

Wenn du die Paprika und Aubergine im Grill oder Ofen geröstet hast und sie in einer Schüssel auskühlen lässt, leg ein nasses Küchentuch darüber. Das sorgt dafür, dass du die Haut vom Gemüse später leichter abziehen kannst.

Zutaten

Für 4 Personen
  • 500 g rote Spitzpaprika
  • 1/2 Aubergine
  • 1 Zwiebel
  • 2 rote Chilischoten
  • 3 Knoblauchzehen
  • 5 EL Olivenöl
  • 2 EL Apfelessig
  • 2 EL Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer

Equipment

Nährwerte
Pro Portion
  • kcal
    124
  • khdr.
    7g
  • Fett
    9g
  • Eiweiß
    2g

Zubereitung

  • 1

    Grill auf mittlere indirekte Hitze (200 °C) vorbereiten oder Backofen auf Umluft (200 °C) vorheizen.

  • 2

    Paprika und Aubergine waschen, halbieren, entkernen und auf einer Grillschale verteilen.

  • 3

    Schale in den Backofen oder die indirekte Zone des Grills (Deckel schließen) stellen und alles ca. 20 Minuten rösten, bis die Haut Blasen wirft und braun wird. In einer Schüssel auskühlen lassen.

  • 4

    Zwiebel und Knoblauchzehen schälen und fein würfeln. Chilischoten in feine Ringe schneiden und entkernen.

  • 5

    Paprika und Aubergine von der Haut befreien, grob würfeln und mit einem Pürierstab zu einer sämigen Masse pürieren.

  • 6

    Topf auf dem Seitenkochfeld des Grills auf mittlerer Hitze vorheizen. Zwiebel, Knoblauch und Chili in Ölivenöl anschwitzen. Paprika-Auberginen-Püree dazugeben und ca. 30 Minüten unter gelegentlichem Rühren köcheln lassen.

  • 7

    Ajvar mit Apfelessig, Zitronensaft und Salz und Pfeffer abschmecken. Mit frischem Fladenbrot servieren.