Der Animal Style Burger steht, in Burgerpapier eingewickelt, auf einem Tisch.

Animal Style Burger

Als echter Burger-Patriarch gibt es kaum noch Fastfood-Ketten, die mich mit ihren Fleischbrötchen aus den Latschen kippen lassen – bis auf ein paar wenige Ausnahmen. In-N-Out-Burger ist so eine; und das liegt vor allem an ihrem mega geilen Animal Style Burger. Da kann Ronald McDonald seine Clownsschuhe an den Nagel hängen.

Aber was macht diesen Burger so besonders? Zum einen werden die Patties beim Braten mit Senf bestrichen, das bringt richtig Wumms auf die Geschmacksknospen. Zum anderen sorgt die spezielle Burgersauce für den ultimativen Suchtfaktor. Was genau da drin ist, weiß nur In-N-Out, aber wir haben 'n richtig geiles Sößken zusammengezimmert, das dem Original ziemlich nah kommt. Ähnlich nice wie unsere Burgersauce – mit einem Unterschied. Und die lautet Schmand. Die macht die ganze Chose nochmal besonders cremig. Boah, mir tropft schon richtig der Zahn. Wie schaut's bei dir aus?

MEIN TIPP:

Mach ruhig ein bisschen mehr Sauce fertig und kipp sie anschließend über 'ne ordentliche Portion selbstgemachter Pommes. Noch ein paar geschnittene Lauchzwiebelringe dazu und schon hast du eine mächtig geile Beilage am Start.

Zutaten

Für 2 Personen

Für den Burger

  • 2 Brioche Buns
  • 400 g Rinderhack
  • 4 Scheiben Cheddar 
  • 1 Tomate
  • 1 Zwiebel 
  • 2 Portionen Gewürzgurken
  • 4 Blätter Lollo Bionda
  • 4 EL Senf
  • Salz
  • Butter zum Bestreichen
  • Öl zum Braten

Für die Burgersauce

Equipment

Nährwerte
Pro Portion
  • kcal
    622
  • khdr.
    17g
  • Fett
    36g
  • Eiweiß
    58g

Zubereitung

  • 1

    Für die Burgersauce: Schalotte schälen und sehr fein würfeln. Zusammen mit Mayonnaise, Ketchup, Schmand, Gewürzgurken, Worcester Sauce und Tabasco in eine kleine Schüssel geben und gut miteinander verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Abdecken und kaltstellen.

  • 2

    Für den Burger: Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Tomate waschen und ebenfalls in Ringe schneiden. Lollo Bionda waschen und trocken schütteln. Alles beiseitestellen.

  • 3

    Rinderhack zu 4 Kugeln formen, in die Burgerpresse geben und mit dem Aufsatz für klassische Patties nacheinander platt drücken. Alternativ mit den Händen platt drücken und zu Patties formen. Abdecken und kaltstellen.

  • 4

    Gasgrill auf direkte hohe Hitze vorheizen. Wendeplatte mit der flachen Seite nach oben in die direkte Zone des Grills legen.

  • 5

    Öl in der Gusspfanne bei mittlerer Hitze auf dem Seitenkochfeld erhitzen. Zwiebelringe hineingeben und ca. 5 Minuten kräftig anbraten. Beiseitestellen.

  • 6

    Patties rundherum mit Öl einreiben und leicht salzen und pfeffern. Auf der Wendeplatte von einer Seite ca. 90 Sekunden angrillen. Die ungegrillte Seite jeweils mit einem Esslöffel Senf bestreichen, wenden und erneut ca. 90 Sekunden grillen, bis sie eine kräftige Kruste bekommen haben.

  • 7

    Jeweils 1 Käsescheibe auf einen Patty legen. 1 Esslöffel Wasser daneben auf die Platte geben und sofort mit den Burgerglocken überdecken. Alternativ den Grilldeckel schließen. Käse ca. 15 Sekunden schmelzen lassen. In der indirekten Zone auf den gewünschten Gargrad nachziehen lassen.

  • 8

    Buns aufschneiden und beide Seiten mit Butter bestreichen. Mit der Schnittseite nach unten für ca. 30 Sekunden auf der Wendeplatte anrösten.

  • 9

    Bun-Hälften mit Burgersauce bestreichen. Mit Salat, Tomaten, 2 Patties und Zwiebeln belegen. Obere Bun-Hälften aufsetzen.