Arancini liegen auf Teller, einer wird mit den Händen auseinandergezogen

Arancini mit Pulled Pork und Cheddar

Außen knackig, innen weich und einfach zum Anbeißen. Nope, Tante Gisela erzählt hier nicht von ihrem Urlaubsflirt in Bella Italia, sondern es geht um die wohl pornöseste Resteverwertung ever: Kross ausfrittierte Arancini! Wer auch immer auf die Idee gekommen ist, Ragù, Käse und Co. zu nehmen, um damit cremiges Risotto zu füllen und die Chose auch noch in heißem Fett auszubacken, hat definitiv 'nen Lorbeerkranz verdient.

Füllen kannste die crispy Reiskroketten mit so ziemlich allem, was dir in die Finger kommt oder vom letzten BBQ übrig geblieben ist. Italiener packen klassisch gerne mal schlotziges Ragù oder Mozzarella rein. Richtig geil werden die Teile aber auch mit saftigem Pulled Pork, Jalapeños und Cheddar! Und spätestens, wenn du genüsslich in so ein Teil beißt, der Käse ellenlange Fäden zieht und sich ein seliges Grinsen auf deinem Gesicht breit macht, weißt du genau: Wenn das nächste Mal Risotto auf den Tisch kommt, planste am besten gleich die doppelte Menge Reis ein!

MEIN TIPP:

Auch wenn der Name schon verrät, wie die herzhaften Reiskugeln normalerweise aussehen, gibt es zwei Varianten, Arancini zu formen: Entweder rollst du den Reis zwischen den Händen zu runden Bällchen, die nach dem Frittieren wirklich an kleine Orangen erinnern. Oder du machst es wie in einigen Ecken Siziliens und formst daraus Kegel. Du bist der Architekt deiner Arancini.

Zutaten

Für 6 Personen

Für das Risotto

  • 250 g Rundkornreis
  • 2 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 100 ml Weißwein
  • 750 ml Fond
  • 2 Esslöffel Butter
  • 100 g Parmesan

Für die Arancini

  • 250 g Pulled Pork
  • 100 g Cheddar
  • 1 Chilischote
  • 100 g Mehl
  • 2 Eier
  • 200 g Paniermehl
  • 1,5 Liter Pflanzenöl
  • Salz und Pfeffer

Equipment

Nährwerte
Pro Portion
  • kcal
    742
  • khdr.
    64g
  • Fett
    39g
  • Eiweiß
    31g

Zubereitung

  • 1

    Dutch Oven auf das Seitenkochfeld des Gasgrills stellen und auf kleiner Hitze vorheizen.

  • 2

    Schalotten und Knoblauch schälen und fein hacken. Parmesan reiben. Butter im Dutch Oven schmelzen. Schalotten und Knoblauch 2 Minuten glasig dünsten.

  • 3

    Reis hinzufügen und 3 Minuten unter Rühren anbraten. Mit Weißwein ablöschen und bei niedriger Hitze unter regelmäßigem Rühren leicht köcheln lassen, bis der Reis die Flüssigkeit aufgenommen hat.

  • 4

    Anschließend den Vorgang mit heißer Brühe wiederholen. Immer nur so viel Gemüsebrühe zum Reis geben, dass er gerade mit Flüssigkeit bedeckt ist. Die Brühe nach und nach zum Reis geben.

  • 5

    Nach etwa 12 Minuten testen, wie weich der Reis bereits gegart ist. Er sollte noch leicht bissfest sein. Parmesan unterrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken, auf einem Backblech verstreichen und abkühlen lassen.

  • 6

    Cheddar in ca. 1,5 Zentimeter große Würfel schneiden. Jalapeños waschen, das Kerngehäuse entfernen, fein hacken und mit dem Pulled Pork vermischen. Eier in einer Schüssel verquirlen und zusammen mit Mehl und Paniermehl zu einer Panierstraße aufstellen. Ein Blech mit etwas Paniermehl bestreuen und bereitstellen.

  • 7

    Risotto mit angefeuchteten Händen flachdrücken, die Ränder in der Handfläche nach oben wölben und eine Mulde formen. Pulled Pork in der Mitte verteilen, einen Würfel Cheddar hineindrücken. Alles nach oben hin verschließen und zu einer golfballgroßen Kugel formen.

  • 8

    Jedes Risotto-Bällchen nacheinander in Mehl, Eiern und Paniermehl wälzen. Anschließend auf das vorbereitete Blech legen.

  • 9

    Dutch Oven auswaschen, sorgfältig abtrocknen und Öl hineinfüllen. Öl im Dutch Oven auf 180 °C erhitzen. Blech mit Küchenkrepp bereitstellen und die Arancini nach und nach im siedenden Öl ausbacken.