Einmachglas wird mit eingelegten Zwiebeln gefüllt

Eingelegte Zwiebeln

Hä, eingelegte Zwiebeln? Was soll ich denn damit? Ich sag´s dir: Dein Barbecue auf ein neues Level heben! Egal, ob als Topping auf deinem Burger, letzter Kick auf Pastrami oder Roastbeef, als Beilage zum Steak oder als Ansatz für eine richtig nice Sauce – diese Zwiebeln geben deinen Gerichten den extra Kick und bringen die Geschmacksknospen deiner Gäste auf 'ne wilde Achterbahnfahrt der Glückseligkeit. Wat willste mehr? Eben! Und das Beste: Ähnlich wie guter Wein werden die Zwiebeln – je länger du sie lagerst – geiler und geiler und geiler.

Alles, was du neben den Zwiebeln dafür brauchst, sind ein Topf, ein Bügel- oder Einmachglas sowie ein paar Gewürze wie Lorbeerblätter, Wacholderbeeren und Sternanis, um auf den süß-säuerlichen Geschmack der Zwiebeln nochmal einen draufzusetzen. Einfacher geht´s wirklich nicht!

MEIN TIPP:

Drück die Wacholderbeeren mit der Messerklinge platt, bevor du sie in den Sud gibst. Erst so hauen sie ihr ganzes Aroma raus.

Zutaten

Für 4 Personen
  • 3 rote Zwiebeln
  • 2 weiße Zwiebeln 
  • 300 ml Apfelessig
  • 200 ml Wasser
  • 200g Zucker
  • 2–3 EL Salzflocken
  • 2 Lorbeerblätter
  • 5 Wacholderbeeren
  • 1 Sternanis

Equipment

  • Gasgrill
  • Topf
  • Einmach- oder Drahtbügelglas
Nährwerte
Pro Portion
  • kcal
    239
  • khdr.
    56g
  • Fett
    1g
  • Eiweiß
    2g

Zubereitung

  • 1

    Zwiebeln schälen, halbieren und in ca. 0,5 cm dicke Streifen schneiden. Mit Salz und der Hälfte des Zuckers in einer Schüssel mischen und für eine halbe Stunde offen ziehen lassen.

  • 2

    Apfelessig, Wasser, Gewürze und den restlichen Zucker in einen Topf geben und den Sud bei mittlerer Hitze auf dem Seitenkochfeld für ca. 15 Minuten köcheln lassen, bis er zur Hälfte einreduziert ist. Auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

  • 3

    Zwiebeln mit Sud inkl. Gewürzen in ein sauberes verschließbares Glas füllen und kühl lagern.