Garnelenspieß wird in die Krustentier-Aioli gestippt

Garnelenspieße mit Krustentier-Aioli

Du kannst von gegrillten Meeresfrüchten einfach nicht genug bekommen? Dann hab ich mit diesen asiatischen Garnelenspießen das perfekte Rezept für dich: Für die Seafood-Lollies verwendest du heute nämlich nicht nur die saftigen, spicy marinieren Garnelen, sondern holst auch noch den ganzen Meeresfrüchte-Flavour aus den Schalen. Einmal mit Gemüse, Fond und Weißwein aufgekocht, wird daraus nicht nur ein heftig konzentrierter Krustentier-Fond, sondern auch gleichzeitig die Basis für eine ultra-dekadente Krustentier-Aioli!

Und die Garnelen? Parkst du entspannt einen Tag vorher in einer Marinade aus Sojasauce, Sake, Ingwer, Chili und schwarzem Knoblauch. Der fermentierte Knoblauch verliert bei der Herstellung seine ursprüngliche Schärfe und gibt der Marinade stattdessen eine leichte Süße, die den Garnelengeschmack so richtig nach vorne katapultiert! Falls du keinen schwarzen Knoblauch finden solltest, tut's als Ersatz aber auch eine normale Knoblauchzehe. Hauptsache, die Garnelen haben 'ne top Qualität und die Aioli steht!

MEIN TIPP:

Gieß den übriggebliebenen Fischfond in eine Eiswürfelform und frier ihn portioniert ein. So hast du bei Bedarf immer einen Würfel parat, um Saucen, Suppen und Co. so richtig aufzupimpen. Gegen das Zeug können normale Suppenwürfel nämlich safe einpacken!

Zutaten

Für 4 Personen
  • 24 Garnelen mit Schale

Für die Marinade

  • 150 ml Sojasoße
  • 2 schwarze Knoblauchzehen (optional 1 Knoblauchzehe)
  • 50 ml Sake  
  • 1 rote Chilischote
  • 3 cm Ingwer

Für die Krustentier-Aioli

  • 1 Zwiebel 
  • 1/2 Lauch 
  • 2 Karotten
  • 200 g Sellerieknolle 
  • 2 EL Olivenöl 
  • 1 EL Tomatenmark 
  • 100 ml trockener Weißwein 
  • 20 ml Noilly Prat oder andrer Wermut
  • 4 cl Weinbrand zum Flambieren  
  • 1 l Fischfond oder Wasser
  • 400 g Mayonnaise 
  • 1/2 Bund Koriander 
  • 1 TL gerösteter Chili (aus dem Asiamarkt) 
  • 1 Knoblauchzehe

Equipment

Nährwerte
Pro Portion
  • kcal
    888
  • khdr.
    7g
  • Fett
    65g
  • Eiweiß
    63g

Zubereitung

  • 1

    Garnelen schälen, dabei das letzte Panzersegment am Schwanz aussparen. Darm ggf. entfernen und trockentupfen. Schalen aufheben und beiseitestellen.

  • 2

    Für die Marinade: Chilischote waschen und Kerngehäuse entfernen. Ingwer schälen. Beides fein hacken und mit den übrigen Zutaten verrühren.

  • 3

    Garnelen in die Marinade geben und über Nacht (mindestens 12 Stunden) abgedeckt im Kühlschrank marinieren.

  • 4

    Für die Krustentier-Aioli: Gemüse schälen und grob würfeln. Öl im Dutch Oven auf dem Seitenkochfeld bei mittlerer Hitze erhitzen und Garnelenschalen unter Rühren anrösten. Weinbrand zugeben und flambieren. Gemüse hinzufügen und weitere 3 Minuten dünsten, bis die Zwiebeln goldbraun sind. Tomatenmark dazugeben und mitrösten. Mit Noilly Prat und Weißwein ablöschen. Mit Fischfond aufgießen. Alles kurz aufkochen lassen und den Schaum abschöpfen.

  • 5

    Hitze reduzieren und den Fond etwa 1 Stunde köcheln lassen. Durch ein Sieb passieren und den Sud weiter einreduzieren, bis er eine cremige Konsistenz hat. Vom Seitenkochfeld nehmen und abkühlen lassen.

  • 6

    Koriander waschen und trocken schütteln. Knoblauch schälen. Beides fein hacken und mit der Mayonnaise und 20 ml Krustentierfond verrühren. Mit Chili und Salz abschmecken.

  • 7

    Holzspieße in Wasser legen. Gasgrill auf hohe direkte Hitze vorheizen.

  • 8

    Garnelen aus der Marinade nehmen und längs auf einen Spieß aufspießen. Kurz scharf in der direkten Zone angrillen, anschließend 2 Minuten auf dem Warmhalterost garziehen lassen. Dabei mit der restlichen Marinade bestreichen und mit der Krustentier-Aioli servieren.