Pizzasauce wird auf einem Pizzateig verteilt

Grundrezept für Pizzasauce

Eine gute Pizzasauce ist mindestens genauso wichtig wie ein guter Pizzateig. Und die kriegt man viel einfacher hin, als du vielleicht denkst. Bei diesem Grundrezept für Pizzasauce kann man nämlich beruhigt zu Tomaten aus der Dose greifen. Das machen die Neapolitaner auch, und zwar aus gutem Grund: Die Tomaten werden erst geernet, wenn sie richtig schön reif sind und dann direkt eingekocht. Dadurch behalten sie ihr geiles Aroma und sorgen damit - logo! - für die reinste Geschmacksexplosion in deiner Tomatensauce. Wenn du richtig auf die Kacke hauen willst, nimmst du San-Marzano-Tomaten. Die dürfen nur so bezeichnet werden, wenn sie aus der San-Marzano-Region stammen und sind deutlich teurer als andere Dosentomaten. Etwas Öl, Knoblauch, Oregano und Basilikum dazu und fertig ist die perfekte Grundlage für deine Lieblingspizza.

MEIN TIPP:

Lass die Tomatensauce am besten über Nacht im Kühlschrank durchziehen, dann schmeckt sie noch besser. Die fertige Sauce hält sich gekühlt bis zu einer Woche.

Zutaten

Für 2 Personen
  • 150 g geschälte Tomaten (aus der Dose)                         
  • 2 EL Olivenöl
  • 1/2 Knoblauchzehe
  • 1 TL Getrockneter Oregano
  • 1 TL Zucker
  • Salz, Pfeffer

Equipment

  • 1 kleiner Topf
Nährwerte
Pro Portion
  • kcal
    126
  • khdr.
    12g
  • Fett
    6g
  • Eiweiß
    3g

Zubereitung

  • 1

    Knoblauch schälen und sehr fein hacken.

  • 2

    Olivenöl in einem kleinen Topf erhitzen. Knoblauch 1 Minute bei mittlerer Hitze darin anschwitzen.

  • 3

    Geschälte Tomaten hinzufügen und mit einer Gabel an der Topfwand zerdrücken. Mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken und 8–10 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen.

  • 4

    Oregano unterrühren, Sauce abkühlen lassen.