Ein Jackfruit Burger wird auf einem Holzbrett serviert.

Jackfruit Burger

Heute wird's exotisch auf unserem Burger-Speiseplan. Und damit meine ich nicht, dass du deinen Patties ein Hula-Röckchen anziehen sollst. Nee, mein Freund und Kupferstecher, auf uns wartet eine Spezial-Aufgabe: der Jackfruit Burger. Jackfruit? Ist das nicht diese ekelige Stinkefrucht, die sich irgendwelche Y-Promis alljährlich im Dschungelcamp reinpfeifen müssen? Ich kann dich beruhigen. Das auch als Jackfrucht bekannte Obst stammt aus Südamerika und stinkt überhaupt nicht. Fun Fact: Im reifen Zustand schmeckt sie nach einem Mix aus Banane und Ananas. Bei uns findest du sie in ausgewählten Supermärkten, meistens in Einmachgläsern oder Dosen verpackt und in einer salzigen Lake konserviert.

Aber nicht der Geschmack macht die Jackfruit besonders, sondern ihre Textur. Packst du sie nämlich in eine Gusspfanne und brätst sie von allen Seiten scharf an, zerfasert sie mit der Zeit und erinnert in ihrer Konsistenz an Pulled Pork. Genial, oder? Jetzt nur noch kräftig mit einem Rub würzen,vegane BBQ Sauce drüber geben – und schon hast du eine mega leckere Fleischalternative gebastelt, die dem klassischen Pulled Pork Burger aber mal sowas von die regionale Bio Limo reichen kann. Schließlich ist die Kombi aus veganem Burger Bun, frischen Zwiebeln und knackigem Cole Slaw einfach unschlagbar gut. Überzeug dich gerne selbst!

MEIN TIPP:

Du bist auf den Geschmack gekommen? Dann probier unbedingt unsere anderen veganen Burger-Kreationen aus. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Pulled Mushroom Burger oder einem Falafel Burger? Gönn dir, worauf du Bock hast!

Zutaten

Für 2 Personen

Für den Burger

Für den Cole Slaw

  • 200 g Spitzkohl
  • 1 Möhre
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Weißweinessig
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Kümmelpulver
  • Pfeffer

Equipment

Nährwerte
Pro Portion
  • kcal
    288
  • khdr.
    56g
  • Fett
    3g
  • Eiweiß
    8g

Zubereitung

  • 1

    Für den Cole Slaw: Spitzkohl vom Strunk befreien und in feine Streifen schneiden. Möhre schälen, Enden abschneiden und mit einer Reibe grob raspeln. Salz, Zucker, Kümmelpulver, Olivenöl und Essig hinzufügen und alles per Hand kräftig verkneten. Mit Pfeffer abschmecken. Mindestens 15–30 Minuten durchziehen lassen.

  • 2

    Für den Burger: Zwiebel schälen und in dünne Ringe schneiden. Jalapeño in dünne Ringe schneiden. Jackfruit abgießen. Öl in einer Pfanne auf dem Seitenkochfeld bei mittlerer Hitze vorheizen.

  • 3

    Jackfruit hineingeben und von allen Seiten ca. 5 Minuten anbraten. Mit Rub deiner Wahl würzen und für weitere 2 Minuten anbraten. Vegane BBQ Sauce hinzugeben, vermischen und vom Seitenkochfeld nehmen. Jackfruit mit einer Gabel auseinander zupfen und warmstellen.

  • 4

    Gasgrill auf mittlere direkte Hitze vorheizen und die Wendeplatte mit der flachen Seite nach oben in die direkte Zone des Grills legen.

  • 5

    Buns aufschneiden und beide Seiten mit Margarine bestreichen. Mit der Schnittseite nach unten für ca. 30 Sekunden auf der Wendeplatte anrösten.

  • 6

    Untere Bun-Hälften mit Cole Slaw, Jackfruit, Jalapeños und Zwiebeln belegen. Obere Bun-Hälften auf den Burger setzen.