Miso-Aubergine halbiert, eingeschnitten und mariniert auf dem Grillrost

Miso-Aubergine vom Grill

Ich lieb Miso und du so? Wenn du der asiatischen Sojapaste auch so gnadenlos verfallen bist wie ich oder noch nie damit gegrillt hast, dann kommt hier DAS ultimative Rezept für dich. Mit dieser gegrillten Miso-Aubergine im Asia-Style degradierst du schnödes 0815-Grillgemüse zur Langweilerbeilage des Abends. Und eines lass dir gesagt sein: Dieses geile „Jemööös“ reißen dir nicht nur deine vegetarischen und veganen BBQ-Bros und Sis aus der Grillzange!

Das Geheimnis beim Auberginengrillen: die Marinade! Die rührst du aus würziger Misopaste, Ingwer, Knoblauch, Sojasauce, Reisessig und 'nem Spritzer Limette zusammen. Dann Achtung beim Abschmecken – das Zeug macht auch pur süchtig. Lass am besten noch ein bisschen was zum Einpinseln übrig. Dann heißt es nur noch im Ganzen garen, einschneiden, einpinseln, roasten, toppen und schnabulieren.

MEIN TIPP:

Bock auf 'nen asiatischen Grillabend mit Fleisch? Dann grill dir Spareribs Asia-Style, Saté-Spieße und Chicken Wings Asian Style zu deiner Miso-Aubergine.

Zutaten

Für 2 Personen

Für die Auberginen

  • 2 Auberginen
  • 1 kleines Stück Ingwer (ca. 2-3 cm)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL helle Misopaste (Shiro Miso)
  • 2 EL Reisessig
  • 2 EL Sojasauce
  • 2 EL Ahornsirup
  • 1 TL Limettensaft

Für das Topping

  • 2 EL heller Sesam
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 4 Zweige Koriander

Equipment

Nährwerte
Pro Portion
  • kcal
    177
  • khdr.
    26g
  • Fett
    4g
  • Eiweiß
    6g

Zubereitung

  • 1

    Für die Auberginen: Gasgrill auf ca. 200 °C indirekte Hitze vorbereiten. Auberginen rundherum mit einer Gabel einstechen und im Ganzen im indirekten Bereich des Rosts bei geschlossenem Deckel ca. 25 Minuten garen, bis sie weich werden und beginnen zu schrumpeln. Dabei immer wieder drehen und wenden.

  • 2

    Im Anschluss nochmal kurz über der direkten Hitze grillen, bis die Haut richtig dunkel ist, dabei immer wieder wenden. Vom Grill nehmen und etwas abkühlen lassen.

  • 3

    Währenddessen Ingwer und Knoblauch schälen und fein reiben. Zusammen mit den restlichen Zutaten zu einer homogenen Marinade verrühren.

  • 4

    Auberginen der Länge nach halbieren, Fruchtfleisch mit einem scharfen Messer ca. 1 cm tief rautenförmig einschneiden, die Schale dabei intakt lassen.

  • 5

    Schnittflächen bis in die Einschnitte großzügig mit Marinade einpinseln.

  • 6

    Mit den Schnittflächen nach unten ca. 5 Minuten grillen, bis die Aubergine weich gegart ist.

  • 7

    Je nach Festigkeit der Auberginen bei Bedarf auf den Hautseiten in der indirekten Zone bei geschlossenem Deckel einige Minuten weiter garen, bis die Auberginen im Inneren weich sind. Dabei immer wieder mit Marinade bepinseln.

  • 8

    Für das Topping: Währenddessen Sesam in der Gusspfanne auf dem Seitenkochfeld rösten. Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden, Koriander waschen, trocken schütteln und hacken.

  • 9

    Auberginen vom Grill nehmen und mit restlicher Marinade beträufeln. Mit Frühlingszwiebeln und Koriander toppen.