Pastrami-Reuben-Sandwich

Pastrami-Reuben-Sandwich mit Tafelspitz

Manchmal muss es einfach 'n richtig gutes Sandwich sein, oder?! So 'n Pastrami-Reuben-Sandwich mit fett Sauerkraut, Grukenrelish und göttlich guter Sauce geht eben immer! Mit gekauftem Pastrami kann der Klassiker für Fäuste schon so einiges. Aber mit selbstgemachtem Pastrami aus zartem Tafelspitz haut es einfach jeden Sandwich-Fan völlig aus den Socken!

Der selbstgemachte Tafelspitz-Pastrami braucht zwar seine 2 Wochen Pökelzeit – die solltest du bei deinem Sandwich-Hunger mit einplanen – aber ich verspreche dir persönlich, es lohnt sich! Danach belegst du dein Sandwich nie wieder anders!

MEIN TIPP:

Wenn du in den absoluten Sandwich-Olymp aufsteigen willst, kannst du das Brot für dein Reuben Sandwich natürlich auch selbst backen – mit selfmade Bauernbrot aus dem Dutch Oven schmeckt’s auch mega!

Zutaten

Für 4 Personen

Für den Pastrami

  • 1,5 kg Tafelspitz
  • 300 g Roh-Rohrzucker
  • 300 g grobes Meersalz
  • 1 EL Wacholderbeeren
  • 1 EL schwarzer Pfeffer
  • 4-5 EL Pökelsalz
  • 1 TL Nelken
  • 2 Sternanis
  • 1 kleine Zimtstange
  • 3 Chilis halbiert
  • 3 Lorbeerblätter
  • 1 EL Koriandersaat
  • 5 Knoblauchzehen
  • 3 l Wasser

Für den Rub

  • 25 g Salz
  • 25 g Pfeffer, geschrotet
  • 10 g Koriandersaat, geschrotet

Für die Reuben-Sauce

  • 200 g Mayonnaise
  • 50 g Ketchup
  • 1 EL Worcester Sauce
  • 1 EL Senf
  • 1 TL Meerrettich
  • 1 Schalotte
  • 1/2 Zitrone (ausgepresster Saft)
  • 1 Spritzer Tabasco

Für das Sandwich

  • 8 Scheiben Roggenbrot
  • 8 Scheiben Emmentaler
  • 4 EL Sauerkraut
  • 4 EL Gurkenrelish

Equipment

Nährwerte
Pro Portion
  • kcal
    930
  • khdr.
    48g
  • Fett
    55g
  • Eiweiß
    57g

Zubereitung

  • 1

    Zwei Wochen im Voraus – für den Pastrami: Tafelspitz säubern. Alle restlichen Zutaten in einem großen Kochtopf mischen und aufkochen, sodass Salz und Zucker vollkommen aufgelöst sind. Fertige Brine auf Zimmertemperatur abkühlen lassen und im Kühlschrank kaltstellen.

  • 2

    Tafelspitz in eine große verschließbare Frischhaltebox legen und komplett mit der erkalteten Brine übergießen, vollständig bedecken und verschließen. Alles 2 Wochen im Kühlschrank kaltstellen und regelmäßig alle 2-3 Tage wenden, dabei sauber arbeiten.

  • 3

    Tafelspitz nach 2 Wochen Pökelzeit waschen: dazu mit kaltem Wasser abspülen und 3 Stunden in kaltes Wasser legen. Vorgang 2-3 Mal wiederholen.

  • 4

    Für den Rub: Alle Zutaten mischen. Gewaschenen Tafelspitz mit Küchenkrepp trockentupfen, rundherum mit Rub einreiben und weitere 24 Stunden kaltstellen.

  • 5

    Pelletsmoker auf 107 °C einstellen und aufheizen. Tafelspitz auf den Rost legen, Messfühler einstecken und bis zu einer Kerntemperatur von 90 °C smoken. Tafelspitz in Butcher Paper einwickeln und Smoker auf 70 °C herunterregeln. Fleisch so ca. 2 Stunden im Smoker ruhen lassen.

  • 6

    Währenddessen für die Sauce: Alle Zutaten verrühren. Brotscheiben in der Grillpfanne rösten, mit Käsescheiben belegen, kurz mit Burger Glocken abdecken und schmelzen lassen.

  • 7

    Tafelspitz entpacken und in hauchdünne Scheiben schneiden. Die Hälfte der Brotscheiben mit Sauerkraut, Gurkenrelish und Tafelspitz belegen, Sauce darüber geben und mit restlichen Brotscheiben toppen.