Pommes im Rotisserie-Korb werden mit Salz bestreut

Pommes von der Rotisserie

Du und deine Kumpels haben übelsten Pommes-Hunger, aber du hast weder Bock, dass deine Küche nach ‘nem holländischen Frituur-Stand riecht, noch ist dir danach, ewig mit heißem Fett in der Küche rumzuhantieren? Dann schmeiß doch stattdessen deinen Grill an und gönn dir ‘ne Ladung selbstgemachte Pommes von der Rotisserie! Die Kartoffeln schnibbelst du wie gewohnt, bevor du sie mit Salz, Paprika und Öl pimpst. Und dann lässt du sie ein paar Runden im Drehspieß-Grillkorb drehen, während du dich entspannt zurücklehnen kannst!

Durch die ständige Bewegung werden deine selbstgemachten Pommes Frites ultra schonend und gleichmäßig gegrillt. Bester Nebeneffekt: Du brauchst dir keinen Kopp um kanisterweise olles Fett zu machen, denn ein paar Esslöffel reichen locker!

MEIN TIPP:

Um deine Pommes noch ‘nen Tacken knuspriger zu bekommen, salzt du sie nach dem Schneiden und lässt sie etwa 20 Minuten in einer Schüssel ziehen, während dein Grill vorheizt. Das Salz entzieht den Kartoffeln Wasser. Danach einmal abgießen, mit Gewürzen und Öl und ab ins Körbchen damit!


Zutaten

Für 4 Personen
  • 1 kg Kartoffeln, festkochend
  • 2 TL Meersalz
  • 1 TL Paprikapulver
  • 6 EL Öl

Equipment

Nährwerte
Pro Portion
  • kcal
    339
  • khdr.
    43g
  • Fett
    15g
  • Eiweiß
    5g

Zubereitung

  • 1

    Kartoffeln schälen, waschen und in 1 cm breite Stifte schneiden. In einer Schüssel mit 2 TL Salz vermengen und 20 Minuten stehen lassen.

  • 2

    Gasgrill auf 200 °C indirekte Hitze vorheizen.

  • 3

    Kartoffeln durch ein Sieb gießen und das ausgetretene Wasser entsorgen. In der Schüssel mit Öl, Paprika und ggf. ein bisschen Salz würzen.

  • 4

    Kartoffeln in den Grillkorb geben, auf der Rotisserie montieren und bei 200 °C und geschlossenem Deckel 1 Stunde grillen, bis die Kartoffeln braun und knusprig sind.