Der Putenrollbraten wird in Tranchen geschnitten.

Putenrollbraten vom Gasgrill

Früher, als ich noch ein kleiner Dreikäsehoch war, gab's sonntags meistens Braten auf den Tisch. 'Ne feine Tradition, wie ich finde und deswegen führen wir sie doch einfach fort. Aber statt Wildschwein- oder Zwiebelrostbraten gibt's heute 'nen saftigen Putenrollbraten vom Gasgrill.

Und damit die jute Pute nicht furztrocken von deiner Grillmaschine runterkommt, werden die Geflügelkeulen vor dem Garen in der Kastenform in eine Brine aus Orangensaft, Zwiebeln, Ingwer, Knoblauch und diversen anderen Gewürzen gelegt. In dem Sud marinieren sie dann für mehrere Stunden. Der Effekt: Die Brine – auch Salzlake oder Sole genannt – sorgt dafür, dass das Wasser im Fleisch gebunden wird. So bleibt der Braten schön juicy im Inneren, wenn du ihn nach dem Grillen vor versammelter Meute und filmenden Smartphones anschneidest. Also nicht lang schnacken und ran an den Sonntagsbraten! Tradition verpflichtet.

MEIN TIPP:

Schütt die Brine nach dem Grillen auf keinen Fall weg! Verwerte sie stattdessen als Sauce für deinen Braten. Sollte sie zu dünn sein, dann vermische 1 EL Stärke mit einem halben Glas klares Wasser. Gib die Mische zur Brine und koch sie einmal auf, damit sie dickflüssiger wird. Sauce gut, alles gut!

Zutaten

Für 4 Personen

Für den Braten

  • 3 kg Putenoberkeulen (ca. 2 Stück)
  • 3 EL Rub nach Wahl

Für die Brine

  • 1 Knoblauchknolle
  • 500 ml Orangensaft
  • 2 Wacholderbeeren
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 Zwiebel
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 TL schwarzer Pfeffer (gemahlen)
  • 1 TL Chilipulver
  • 3 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL getrockneter Rosmarin
  • 1 TL Oregano
  • 1 kleines Stück Ingwer (ca. 2-3 cm)
  • 1 TL getrockneter Thymian

Equipment

Nährwerte
Pro Portion
  • kcal
    819
  • khdr.
    23g
  • Fett
    15g
  • Eiweiß
    146g

Zubereitung

  • 1

    Für die Brine: Zwiebel schälen und sehr fein würfeln. Knoblauchknolle halbieren. Alles zusammen mit den Gewürzen und Orangensaft in eine Auflaufform füllen und vermischen. Ingwer schälen, fein reiben und unterrühren.

  • 2

    Für den Braten: Putenkeulen heiß abwaschen, trocken tupfen und den Knochen aus der Oberkeule auslösen. Verwende dazu am besten ein Ausbeinmesser.

  • 3

    Putenkeulen in die Brine legen und für ca. 5 Stunden abgedeckt im Kühlschrank ziehen lassen.

  • 4

    Putenkeulen aus der Brine holen und abtupfen. Fleisch von innen kräftig mit Rub würzen und mit Küchengarn fest verschnüren. Von außen mit Salz würzen.

  • 5

    Gasgrill auf ca. 170 °C indirekte Hitze vorheizen.

  • 6

    Gittereinsatz in die Kastenform bzw. Bräter legen und die Putenkeulen mit restlicher Brine hineingeben. In die indirekte Zone des Grills stellen und für ca. 1,5 Stunden garen. Kerntemperatur mit einem BBQ-Thermometer prüfen: nach 1,5 Stunden sollte sie bei ca. 64 °C liegen.

  • 7

    Temperatur auf 150 °C reduzieren. Fleisch nochmals für ca. 1,5 Stunden weitergaren, bis eine Kerntemperatur von 80 °C erreicht ist. Zwischendurch immer wieder mit der Birne aus dem Bräter übergießen. Nach der Garzeit herausnehmen, 5-10 Minuten ruhen lassen, in Tranchen schneiden und servieren.