Rotkohlsalat mit Fetakäse

Rotkohlsalat mit Fetakäse
Vorbereiten
20
Min.
Ruhen
30
Min.
Zubereiten
15
Min.
Niveau

Rotkohl ist schon 'ne ziemlich geile Beilage. Meistens kommt das Kraut gekocht auf den Teller. Kennste auch gar nicht anders? Hier kommt 'ne schnieke Alternative: Neben Grillfleisch und anderen heißen Teilchen vom Grill macht der Kohl als Salat 'ne richtig gute Figur. Hack das Ding klein, Dressing drüber und ein paar hippe Toppings druff: Fertig ist der Rotkohlsalat!

In diesem Fall dürfen sich Fetakäse, Pinienkerne und ein paar Pistazien an den Rotkohl schmiegen. Ist 'ne coole Kombi – an kalten und heißen Tagen. Ob du also das Festtagsessen aufpimpen oder zum dicken Steak 'ne geile Beilage haben möchtest: Rotkohlsalat is the answer!

MEIN TIPP:

Wenn du den Salat in der Weihnachtszeit zu Braten oder Rouladen servierst, probier's doch mal mit 2 TL Lebkuchengewürz: Piment, Nelken und Co. knallen echtes Weihnachtsfeeling in diesen easy peasy Salat. Is'n Versuch wert, oder?

  1. 1

    Strunk und äußere Blätter vom Rotkohl entfernen. Kohl in feine Streifen schneiden und in eine große Schüssel geben.

  2. 2

    Salz und Zucker im Essig auflösen. Zusammen mit dem Öl zum Rotkohl geben. Gut vermengen. Mindestens 20 Minuten ruhen lassen.

    TIPP: Damit der Salat noch besser durchziehen kann, über Nacht im Kühlschrank stehen lassen.

  3. 3

    Pistazien kleinhacken und in einer gusseisernen Pfanne auf dem Seitenkochfeld des Gasgrills bei mittlerer Hitze für etwa 2 Minuten anrösten, bis sie Farbe bekommen  haben. Zur Seite stellen und die Pinienkerne ebenfalls anrösten.

  4. 4

    Petersilie grob hacken und zum Rotkohl geben. Pinienkerne und Pistazien unterrühren. Fetakäse grob zerbröseln und untermischen. Sofort servieren.