Selbstgemachte Barbecue Sauce serviert in einem Glas

Smoky Maple Barbecue Sauce

Sag deinen unzähligen Saucenflaschen aus dem Supermarkt in den Untiefen deines Kühlschranks Goodbye, denn deine über Stunden gesmokten Ribs verdienen eine Barbecue Sauce, die ihnen ebenbürtig ist. Und deine Burger sowieso. Deswegen solltest du auf keinen Fall leichtfertig bei der Wahl deiner Barbecue Sauce sein. Mach sie einfach selber, dann kann nichts schief gehen. Danach wirst du sowieso keine Fertige mehr kaufen. Wer einmal auf den Geschmack selbst hergestellter, klebrig-süßer und gleichzeitig rauchig-würziger Barbecueue Sauce gekommen ist, kann halt einfach nicht mehr zurück.

Die Hauptkomponente dieser Variante ist Ahornsirup. Flüssiges, süßes, goldbraunes Glück. Besser kann man das Zeug nicht beschreiben. Um deine Zunge wach zu rütteln, gibst du ein bisschen Tabasco dazu. Für die Säure sorgen Apfelsaft und Apfelessig. Zack, perfekte Geschmackskombi.

Zutaten

Für 4 Personen
  • 2 EL Olivenöl
  • 1/2 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/2 TL Ingwerpulver
  • 1 TL Salz
  • 1/4 TL gemahlener Thymian
  • 300 ml Apfelsaft
  • 2 EL Apfelessig
  • 2 EL Ahornsirup
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 EL brauner Zucker
  • 1/4 TL Worcestershire Sauce
  • 1 EL Tabasco
  • 5 Tropfen Liquid Smoke
Nährwerte
Pro Portion
  • kcal
    166
  • khdr.
    22g
  • Fett
    8g
  • Eiweiß
    1g

Zubereitung

  • 1
    Zwiebel und Knoblauch fein hacken. Topf auf mittlerer Hitze heiß werden lassen. Öl hinein geben und Zwiebeln und Knoblauch glasig anschwitzen.
  • 2
    Ingwerpulver, Thymian und Salz dazugeben. Apfelsaft, Apfelessig und Ahornsirup untermengen.
  • 3
    Tomatenmark, Tabasco, Liquid Smoke, braunen Zucker und Worcestersauce dazugeben und alles gut verrühren.
  • 4
    Sauce einmal aufkochen lassen.
  • 5
    Sauce auf kleinster Flamme ohne Deckel ca. 30 Minuten einkochen lassen, bis die Sauce eine sämige Konsistenz hat.