Der Surf and Turf Burger wird auf einer Metallplatte serviert.

Surf and Turf Burger

Kennst du schon den? Treffen sich ein Patty und ein paar Garnelen auf einem Bun... Die Story hätte das Potenzial, zum Schenkelklopfer des Jahrhunderts zu werden, aber stattdessen kommt noch was Besseres dabei raus: der Surf and Turf Burger! Dieser Brummer ist allen Burger-Buddies da draußen gewidmet, die die Kombi aus Fleisch und Meeresfrüchten genauso hart abfeiern wie wir!

Natürlich verdient so ein starkes Duo auch richtig starke Zutaten, die die Geschmacksknospen auf einen wilden Wellenritt schicken. Deswegen packen wir auf unseren Burger eine frische Limetten-Mayo, die zusammen mit unserer süß-würzigen Mango-Marmelade aka "The Mangolorian" einen sehr nicen Kontrast zum salzigen Patty und den Garnelen bildet. Zum krönenden Abschluss unseres Surf-Trips durch das Umami-Meer kommt noch Babyspinat und Koriander auf den Oschi. Ich würd' sagen: Setz die Segel, Garnelen los – und ab an den Grill!

MEIN TIPP:

Um Zeit zu sparen, kannst du den Fischhändler deines Vertrauens fragen, ob er auch Garnelen ohne Darm im Angebot hat. So kannst du dich ganz aufs Marinieren und Grillen der leckeren Dinger konzentrieren.

Zutaten

Für 2 Personen

Für den Burger

  • 2 Brioche Buns
  • 300 g Rinderhack
  • 2 Portionen Mangolorian
  • 25 g Koriander
  • 25 g Babyspinat
  • Salz
  • Butter zum Bestreichen
  • Öl zum Braten

Für die Garnelen

  • 6 Garnelen 
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Chilischote
  • Saft von 1/2 Limette
  • 1 EL Salz
  • 1 EL Zucker
  • Olivenöl

Für die Limetten-Mayo

  • 6 EL Mayonnaise
  • Saft und Schalenabrieb von 1/2 Limette
  • Salz

Equipment

Nährwerte
Pro Portion
  • kcal
    746
  • khdr.
    12g
  • Fett
    62g
  • Eiweiß
    35g

Zubereitung

  • 1

    Für die Limetten-Mayo: Mayonnaise, Limettensaft und -schalenabrieb in eine kleine Schüssel geben und gut miteinander verrühren. Mit Salz abschmecken. Abdecken und kaltstellen.

  • 2

    Für die Garnelen: Knoblauch schälen und sehr fein hacken. Chilischote in feine Ringe schneiden. Garnelen schälen und Darm entfernen. Mit Knoblauch, Essig, Chili, Limettensaft, Olivenöl, Zucker und Salz vermengen. Im Kühlschrank für ca. 30 Minuten ziehen lassen.

  • 3

    Für den Burger: Rinderhack zu 2 Kugeln formen, in die Burgerpresse geben und mit dem Aufsatz für klassische Patties nacheinander platt drücken. Alternativ mit den Händen platt drücken und zu Patties formen. Abdecken und kaltstellen.

  • 4

    Gasgrill auf direkte hohe Hitze vorheizen. Wendeplatte mit der flachen Seite nach oben in die direkte Zone des Grills legen.

  • 5

    Patties rundherum mit Öl einreiben und leicht salzen. Auf der Wendeplatte von beiden Seiten jeweils ca. 90 Sekunden angrillen, bis sie eine kräftige Kruste bekommen haben. In der indirekten Zone auf den gewünschten Gargrad nachziehen lassen.

  • 6

    Garnelen auf der Wendeplatte von beiden Seiten jeweils ca. 3 Minuten braten, bis sie sich rot verfärben und das Fleisch glasig weiß geworden ist.

  • 7

    Buns aufschneiden und beide Seiten mit Butter bestreichen. Mit der Schnittseite nach unten für ca. 30 Sekunden auf der Wendeplatte anrösten.

  • 8

    Babyspinat und Koriander waschen und trockenschütteln.

  • 9

    Untere Bun-Hälften mit Limetten-Mayo bestreichen. Mit Babyspinat, Patties, Garnelen und Koriander belegen. Obere Bun-Hälften mit Mangolorian bestreichen und auf die Burger setzen.