Tzatziki selber machen

Tzatziki-Dip
Vorbereiten
15
Min.
Ruhen
60
Min.
Zubereiten
5
Min.
Niveau

Wenn man sich Knoblauch gönnt, dann aber auch so richtig! Zum Beispiel mit diesem Tzatziki, den du in Nullkommanix zusammenrührst: Gurke, Joghurt, Quark, Knoblauch, Olivenöl und noch mehr Knoblauch  dat wars! Trotzdem wird das Ergebnis krass cremig und passt geilerweise auch einfach zu fast allem. Ob zum Grillfleisch, dem frischen Fladenbrotdeinem selbstgemachten Gyros oder (für die Hardcore-Fans) pur weggelöffelt. Tzatze geht immer!

MEIN TIPP

Morgen steigt die nächste BBQ-Fete? Dann rühr dir deinen Tzatziki ganz stressfrei schon heute zusammen. Über Nacht im Kühlschrank kann sich der Geschmack des Knoblauchs so riiichtig schön entfalten. 

  1. 1

    Salatgurke längs halbieren. Mithilfe eines Löffels die Kerne herausschaben und Gurke fein hobeln.

  2. 2

    Gurkenstücke in ein feines Sieb geben, salzen und 60 Minuten abtropfen lassen.

  3. 3

    Griechischen Joghurt und Quark in einer Schüssel vermengen. Knoblauch schälen, fein hacken und zum Joghurt geben.

  4. 4

    Gurke unter die Joghurt-Knoblauch-Mischung rühren. Olivenöl unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mindestens 2 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Kalt servieren.