Picanha von der Rotisserie

Picanha-von-der-Rotisserie_Titelbild
Vorbereiten
10
Min.
Ruhen
30
Min.
Zubereiten
45
Min.
Niveau

Picanha ist echt was Besonderes – und macht sich vor allem auf deinem Drehspieß im Gasgrill richtig gut. Beim diesem Cut handelt es um sich um den Hüftdeckel des Rindes, der hierzulande auch Tafelspitz genannt wird. Der bedeutende Unterschied ist, dass deim Picanha der Fettdeckel dran bleibt und das Fleisch so vorm Austrocknen geschützt wird. Der Effekt? Das Muskelfleisch bleibt super saftig und kriegt ein einzigartiges Aroma!

Picanha ist vor allem in Brasilien beliebt. Dort wird das Fleisch aufgespießt und über offenem Feuer gegrillt. Das nennt man dann übrigens "Churrasco", was übersetzt so viel wie "gegrilltes Fleisch" bedeutet. Währenddessen wird das Fleisch dann wie ein Döner in dünnen Scheiben direkt vom Spieß geschnitten. Meatporn vom Feinsten und ein krasses Fleischerlebnis! 

MEIN TIPP:

Picanha sollte man pur genießen, damit der intensive Geschmack nicht überdeckt wird. Alles was dran kommt, ist 'ne gute Ladung grobes Salz. Wer trotzdem nicht auf Sauce verzichten will, kanns's mit Chimichurri versuchen. 

  1. 1

    Picanha in gleichgroße, ca. 78 cm breite Stücke schneiden. Großzügig von allen Seiten mit Salz einreiben. 

  2. 2

    Picanha 30 Minuten im Kühlschrank ziehen lassen. 

  3. 3

    Picanha auf die Rotisserie spießen.

  4. 4

    Grill auf mittlere Hitze (ca. 200 Grad) vorbereiten.

  5. 5

    Rotisserie im Grill montieren, Edelstahlwanne unter das Fleisch auf die Roste stellen und Picanha ca. 45 Minuten grillen.

  6. 6

    Jetzt kann nach und nach die äußere, gegrillte Schicht mit einem großen Messer in dünnen Scheiben abgeschnitten werden. 

  7. 7

    Grillvorgang so lange wiederholen, bis das Fleisch verbraucht ist.