Steak Taco

Auf-die-Faust-Steak-Taco_FB_IG
Vorbereiten
40
Min.
Zubereiten
15
Min.
Niveau

Kennst du das auch? Du kommst nach einem langen Arbeitstag nach Hause, hast noch einen Haufen Arbeit im Gepäck, aber einen unstillbaren Hunger auf einen schnellen Snack? Er sollte aber am besten noch ober-hammer-lecker sein, is ja klar! Klingt wie ein unlösbares Problem? Ein Wunschkonzert? Nach Stoff, aus dem Märchen sind? Nooo, Señor! So ein geniales Gericht, das Einfachheit und Schnelligkeit miteinander vereint, gibt es wirklich. Und man nannte es Steak-Taco!

Si, Si, Viva la Mexico. Weil ja heutzutage alles total international beeinflusst ist, kommt dieser mexikanische Taco mit einem japanischen Einschlag. Ein schneller, leicht säuerlich angemachter Chinakohl, Wasabi-Mayonnaise, ein saftiges Rinder-Hüftsteak in Miso-Paste mariniert, frischer Koriander, gerösteter Sesam und Frühlingszwiebeln in einem krossen Taco vereint. Hach, wenn das kein Soul-Food ist, dann weeß ick och nisch mehr!

Jetzt denkst du zurecht: „Aber das muss ich ja auch alles erstmal machen! Das dauert doch bestimmt ewig!“ Nochmals: No, Señor! Der Trick ist, die janze Bagage schon ein oder zwei Tage früher vorzubereiten. Alle Komponenten halten sich mühelos mehrere Tage im Kühlschrank. Sogar das Steak kann einfach weiter in der Miso-Marinade chillen und wenn du es brauchst, hauchdünn aufgeschnitten werden. So hast du jeden Tag die Möglichkeit, dir binnen 5 Minuten einen Deluxe-Snack zuzubereiten.

Wenn du sogar noch Hähnchenbrust oder Schweinefilet anbrätst, etwas mehr Marinade machst und die Tiere dazu legst, hast du die nächsten Abende einen kleinen Zoo an Variationsmöglichkeiten. Ay Caramba! Wie gut ist das denn bitte? Nur noch die Tortillas anrösten und ab geht die Taco-Rakete. Da hast du sogar die Möglichkeit, spontane Dates zum Snacken einzuladen. So könnt ihr euch gemeinschaftlich die Tacos belegen! Boom … verliebt, verlobt, verheiratet! Wenn nicht mit deinem Date, dann aber auf jeden Fall mit diesen unheimlich sexy Tacos. Die passen so gut in eine Hand, dass du nebenbei noch ohne Probleme deine Maus bedienen, die Wohnung saugen oder die Telefonnummer deiner Bekannschaft notieren kannst!

MEIN TIPP

Lass dich nicht verwirren: Der runde Weizenfladen nennt sich Tortilla. Füllst du ihn allerdings mit Zutaten, wird er zu einem Taco. So hast du null Problemo beim nächsten Einkauf.

  1. 1
    Für den Salat: Reisessig, Zucker, Sesamöl, Chiliflocken und Sesam in einer Schüssel verrühren.
     
  2. 2
    Chinakohl in dünne Streifen schneiden, in die Schüssel geben und gut untermengen.
     
  3. 3
    Für die Mayo: Mayonnaise und Wasabi glatt rühren.
     
  4. 4
    Für die Tacos: Grill auf hohe direkte und indirekte Hitze vorbereiten.
     
     
     
  5. 5
    Miso-Paste, Zucker, Sesam und Reisessig in einem tiefen Teller verrühren, bis eine homogene Sauce entstanden ist.
     
     
     
  6. 6
    Steak bei direkter Hitze ca. 24 Minuten (je nach Dicke) von jeder Seite grillen, dann bei indirekter Hitze 10 Minuten gar ziehen lassen (Kerntemperatur 53 °C, medium rare).
     
     
     
  7. 7
    Steaks zum Ruhen in die Miso-Marinade geben. Frühlingszwiebel in dünne Scheiben schneiden, Koriander waschen und Sesam ca. 5 Minuten in einer Pfanne auf dem Seitenkochfeld des Grills bei mittlerer Hitze anrösten.
     
     
     
     
  8. 8
    Tortilla auf dem Grill von beiden Seiten hellbraun anrösten, über ein Nudelholz legen und leicht für 30 Sekunden andrücken.
     
  9. 9

    Mayonnaise auf den Boden des Tacos schmieren. Kohl mit der Hand auspressen und darauf geben. Steak in Streifen schneiden und auf den Kohl legen. Mit der Miso-Marinade, Koriander, Frühlingszwiebeln und Sesam toppen.