Der ultimative Krabbenburger

Krabbenburger_87890
Vorbereiten
15
Min.
Zubereiten
5
Min.
Niveau

Auch wenn du nicht aus dem hohen Norden kommst, sollten frische Nordseekrabben auf deiner "Must-Eat-Liste" stehen. Der süß-salzige Geschmack der Krabben ist einfach einmalig. Nach langem Tüfteln hab ich herausgefunden, dass mir die Krabben am besten zuammen mit Kieler Semmeln schmecken. Diese speziellen Brötchen zeichnen sich besonders durch ihre knackige, salzige Kruste - sie werden nämlich in Schweineschmalz gewälzt - und ihre weiche Krume aus. Dazu ein bisschen Dill, eine cremige Zitronen-Mayo und knusprig frittierte rote Bete. Ist das noch ein Krabbenbötchen oder schon ein richtig geiler Burger?! Eins steht fest: es ist auf jeden Fall ein Geschmacksabriss oberster Kajüte!

  1. 1

    Für die Zitronen-Mayonnaise Zitrone waschen, Schale abreiben und auspressen. Abrieb und Saft mit Mayonnaise verrühren und mit Knoblauchpulver, Salz und Pfeffer abschmecken. 

  2. 2

    Für die frittierte Rote Bete: Rote Bete schälen, in sehr dünne Scheiben schneiden (oder mit einem Küchenhobel hobeln), in Mehl wälzen und abklopfen. Öl in einem Topf auf ca. 170 °C erhitzen und Scheiben für ca. 1 Minute darin frittieren. Auf einem Küchentuch abtropfen lassen.

  3. 3

    Für die Burger: Dill waschen und Stiele entfernen. Salat waschen, Strunk entfernen und Blätter abzupfen. 

  4. 4

    Schalotten schälen und in Ringe schneiden. 

  5. 5

    Kieler Semmel halbieren, Zitronen-Mayo auf beiden Hälften verteilen. Untere Hälfte mit Salat belegen, Nordseekrabben darauf verteilen, mit Schalotten und Dill toppen, rote Bete darauf legen und mit oberer Bun-Hälfte schließen.