Gratinierte Austern Rockefeller serviert auf Blech und Teller

Gratinierte Austern „Rockefeller“

Austern kennste bisher nur als geschlürfte Seafood-Shots mit maximal 'nem Spritzer Zitrone, 'nem Hauch Pfeffer oder Tabasco? Oh boy, dann werden diese gratinierten AusternRockefeller“ dich derbe umhauen! Das Rockefeller im Titel sagt eigentlich schon alles: Hier wird nicht gekleckert, sondern in fettester Ami-Manier geklotzt! Bacon, Butter, Hollandaise und 'ne Schippe Käse on top? You bet! Diese Geschosse sind – goldbraun in deinem NERO oder unter dem Backofengrill gratiniert – nämlich eines waschechten Tycoons würdig!

Übrigens wurde diese heftige Schweinerei nicht nach Rich Kid Rockefeller persönlich benannt, sondern bezieht sich auf die krass reichhaltige Rezeptur. Die stammt vom kreativen Koch Jules Alciatore. Als dieser im New Orleans der 1880er Jahre keine Schnecken für sein Restaurant auftreiben konnte, fischte er kurzerhand ein paar Austern aus dem Bayou und pimpte sie so clever, dass das Rezept zum Dauerbrenner wurde!

MEIN TIPP:

Hast du dich vor der Fischtheke schonmal gefragt, was genau es mit der Zahl auf sich hat, die oft neben der jeweiligen Austernsorte auf dem Schild steht? Ab jetzt weißt du Bescheid: Die Zahl verrät dir, wie groß die Gillardeaus, Fines de Claires und Co. in der Auslage genau sind. Generell gilt: Je kleiner die Ziffer, desto fetter die Austern! Also halt für den ultimativen Schlürfgenuss schonmal die Augen nach ein paar 1ern offen!

Zutaten

Für 4 Personen

Für die Austern

  • 24 Austern (Gillardeau)

Für die Füllung

  • 100 g Speckwürfel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 40 g Butter
  • 1 kg Babyspinat

Für die Hollandaise

  • 15 ml Weißweinessig
  • 15 ml Weißwein
  • 4 ml Pastis oder Pernod
  • 3 Eier
  • 1 kleine Schalotte
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Spritzer Tabasco
  • 1 Spritzer Worcestersauce
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 30 ml Zitronensaft
  • 250 g Butter

Für das Topping

  • 30 g Paniermehl
  • 60 g Gruyere

Equipment

Nährwerte
Pro Portion
  • kcal
    621
  • khdr.
    10g
  • Fett
    53g
  • Eiweiß
    21g

Zubereitung

  • 1

    Für die Füllung: Spinat waschen und trocken schütteln. Knoblauch schälen und fein hacken. Butter und Speckwürfel bei mittlerer Hitze in der Gusspfanne auf dem Seitenkochfeld zerlassen. Knoblauch zugeben und ca. 2-3 Minuten dünsten, ohne ihn zu bräunen. Spinat zum Knoblauch geben und dünsten, bis der Spinat zusammengefallen ist. Mit Salz und Pfeffer würzen und im Sieb abtropfen lassen.

  • 2

    Für die Hollandaise: Butter in 2 cm große Würfel schneiden, Eier trennen, Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken. Topf mit Wasser auf dem Seitenkochfeld zum Kochen bringen. Eigelb, Weißwein, Weißweinessig, Pernod, Tabasco, Worcestersauce und Zitronensaft in die Schüssel geben. Schüssel über das kochende Wasser halten und den Inhalt schaumig rühren. Sobald die Masse sich erwärmt und anzieht, Butter stückchenweise zugeben und vollständig unterschlagen. Schüssel vom Seitenkochfeld nehmen. Hollandaise mit Salz und Pfeffer würzen. Gehackte Petersilie unterheben.

  • 3

    Austern mit einem Austernmesser knacken und Muskelfleisch vorsichtig auslösen.

  • 4

    Pizzaofen auf maximale Hitze vorbereiten. Eine ofenfeste Form oder den Deckel eines Dutch Ovens mit grobem Meersalz ausstreuen und die gewölbten Austernschalen in das Salz drücken.

  • 5

    Je einen Esslöffel Spinat in die Austernschalen geben. Je eine Auster auf den Spinat geben und mit Hollandaise toppen. Mit Gruyere und Paniermehl bestreuen.

  • 6

    Etwa 60 Sekunden im Pizzaofen gratinieren, bis der Käse geschmolzen und gebräunt ist. Dabei nach 30 Sekunden um 180° drehen.