Potato Burger Buns auf einem Backgitter serviert

Potato Burger Buns

Wenn du einmal selbst gebackene Burger Buns zwischen deinen Händen gehalten hast, willst du nie wieder andere. Ohne gutes Bun kein guter Burger – das ist nun mal Fakt. Deswegen geb ich dir hier jetzt ein Rezept an die Hand, mit dem du den absoluten US-Klassiker der Burger-Brötchen-Szene ganz einfach zu Hause nachbacken kannst: Potato Buns! Der Teig dieser geilen Dinger wird mit Kartoffeln gepimpt, die dafür sorgen, dass das Brötchen richtig schön fluffig, vollmundig und soft wird. Perfekt für deine nächste Burger-Orgie und 'ne top Grundlage Cheeseburger, Veggieburger und Co.

MEIN TIPP:

Wenn du schonmal dabei bist, back doch gleich eine doppelte oder dreifache Menge an Brötchen. Abgekühlt im Gefrierbeutel geparkt, gut verschlossen und in die Gefriertruhe gesteckt, halten sich die Brötchen viele Monate. Wenn du sie brauchst, lasse sie über Nacht auftauen und toaste sie am nächsten Tag einfach noch schnell in der Pfanne oder auf dem Grill an.

Zutaten

Für 6 Personen

Für den Teig

  • 250 g Mehl Type 550
  • 150 g Mehl Type 405
  • 190 ml Vollmilch
  • 15 g frische Hefe
  • 40 g Rohrzucker
  • 170 g mehligkochende Kartoffeln (gekocht, kalt und vom Vortag)
  • 1 Ei
  • 50 g weiche Butter
  • 5 g Salz

Für die Glasur

  • 1 Eigelb
  • 13 ml Vollmilch
  • 1 TL Salz
  • 1 Handvoll Sesam, schwarz und/oder weiß

Equipment

Nährwerte
Pro Portion
  • kcal
    378
  • khdr.
    60g
  • Fett
    10g
  • Eiweiß
    10g

Zubereitung

  • 1

    Hefe, Zucker, Milch und 1 EL des Weizenmehls verrühren, abdecken und 15 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen, bis die Hefe aktiviert ist und Bläschen wirft.

  • 2

    Kartoffeln mit einer Gabel zerdrücken, bis eine breiige Konsistenz entsteht. Zusammen mit dem restlichen Mehl, der Hefemischung und den weiteren Zutaten ca. 8–10 Minuten in der Küchenmaschine (per Hand ca. 10–15 Minuten) durchkneten, bis ein homogener, elastischer, nicht mehr klebriger Teig entstanden ist. Wenn der Teig zu klebrig ist, noch etwas Mehl dazugeben.

  • 3

    Teig mit einem Küchenhandtuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen, bis sich der Teig vom Volumen verdoppelt hat.

  • 4

    Den stark vergrößerten Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche noch einmal durchkneten, zu einer Rolle formen und in 6 gleiche Portionen (je ca. 120 g) teilen.

  • 5

    Jede Portion zu einer Kugel formen und anschließend schleifen. Dazu die Teigkugel locker zwischen der hohlen Hand und Arbeitsfläche gegen den Uhrzeigersinn drehen, bis der Teig eine glatte Oberfläche gebildet hat.

  • 6

    Teiglinge mit ausreichend Abstand auf einem Backblech oder Pizzastein mit Backpapier platzieren, mit einem Küchenhandtuch abdecken und erneut ca. 30 Minuten gehen lassen.

  • 7

    Gasgrill auf 200 °C indirekte Hitze oder Backofen auf 180 °C Umluft vorbereiten.

  • 8

    Für die Glasur: Eigelb und Milch verquirlen. Milch-Ei-Masse mit einem Backpinsel oder einer Sprühflasche auf die Buns aufstreichen/sprühen und bei Bedarf mit Sesamkörnern (oder anderem Topping) bestreuen.

  • 9

    Beim Backen im Gasgrill eine feuerfeste Erhöhung (ca. 5 cm) in die indirekte Zone stellen. Den Pizzastein oder das Backblech in den Backofen bzw. Gasgrill stellen und 15-25 Minuten backen, bis die Buns goldbraun sind.